È viva

"C'erano una volta ..."

“C’erano una volta, in un luogo lontano lontano, due sorelle che vivevano con i loro genitori. La sorella maggiore, Patrizia, era di una bellezza appariscente con i suoi lunghi capelli scuri ed occhi neri come la notte, mentre la minore, Luisa, era di una bellezza delicata, con i suoi capelli biondi e gli occhi color del mare.”

“Es war einmal, an einem weit entfernten Ort, zwei Schwestern, die bei ihren Eltern lebten. Die ältere Schwester Patrizia war von auffälliger Schönheit mit ihren langen dunklen Haaren und Augen, die so schwarz wie die Nacht waren, während die jüngere, Luisa, von zarter Schönheit war, mit ihren blonden Haaren und meeresfarbenen Augen.”

Passive Held:innen sind in den Märchen wie Aschenputtel, Schneewittchen, Dornröschen und Rumpelstilzchen vertreten. Alle diese Held:innen sind Mädchen* in einem Reifungsprozess.
Sie suggerieren wie sich junge Frauen* zu verhalten haben. Der Schwerpunkt liegt auf Frömmigkeit und Tugend und thematisert den Übergang von der Kindheit zur Weiblichkeit. “È viva” thematisiert das Rollenbild der Frauen* in Märchen und verspottet dieses in farbenfroher Brutalität.

Werke